Mit den Pfeiltasten der Tastatur vor- und zurück blättern.

BESISTA Zugstabsystem fr den Stahlbau der Brcke LGA Neu Ulm

Geh- und Radwegbrücke, Neu-Ulm

Bauherr: Stadt Neu-Ulm
Architekt: Karl+Probst, Neu-Ulm
Ingenieur: Konstruktionsgr. Bauen, Kempten
Stahlbau: Mühlbauer, Furth
BESISTA® Zugstabsysteme feuerverzinkt mit feuerverzinkten Gewinden, mit Abdeckhülsen
Bilder: A.P. Betschart

Die Brücke über die Ringstraße, entworfen von den Architekten Karl + Probst, wurde anlässlich der Landesgartenschau in Neu-Ulm gebaut, um die Grünanlagen des Parks mit dem Wohngebiet zu verbinden. Auf insgesamt 96 Metern schwebt die mit dem BESISTA Zugstabsystem 2-540 gebaute Brücke für Fußgänger und Radfahrer über der Bundesstrasse.

Die hoch emporragenden Pylone mit den BESISTA Zugstabsystemen für den Stahlbau bilden jeweils das Zentrum der Abhängungen. Mit ihrer spitzen Form setzen sie dezente Akzente, ohne dabei die Blickbeziehungen zwischen Stadt und Park zu stören.

Eine besondere Bedeutung kommt dem Korrosionsschutz der BESISTA Zugstabsysteme zu. Alle Systemelemente, die Zugstangen, die Stabanker / Gabelköpfe und die Bolzen sind feuerverzinkt. Die Zinkschicht auch auf den Stabgewinden ist einzigartig bei BESISTA®. Sie sorgt für eine nachhaltige Konstruktion der Brücke.